7bO erkundet das Tor zur Welt

Es folgt ein Bericht zur Klassenfahrt nach Hamburg von Hanna Herrmann.

Am Montag den 18.05.2015 trafen wir uns gegen 9.00Uhr am Bahnhof in Elsfleth. Alle verabschiedeten sich von ihren Eltern. Und los gings! Auf der Zugfahrt waren alle noch mega müde. Aber egal, wir fahren ja schließlich auf Klassenfahrt nach Hamburg. Als wir ankamen, liefen wir zum Hotel. In meinem Zimmer gab es ein Doppelbett und ein Hochbett. Nur noch schnell Sachen auspacken und wieder zur U-Bahn in den Tierpark Hagenbeck. In dem Zoo gab es sehr viele Tiere. Es gab Eisbären, Pinguine, verschiedene Affen, Elefanten die man Füttern konnte, Giraffen, ein Tropenaquarium  und vieles mehr. Am Abend trafen wir uns zum gemeinsamen Abendbrot. Danach ging es noch bis 22Uhr auf andere Zimmer. Das war ja schon mal ein schöner Tag der sehr schnell vorbei ging.

So langsam wurde es Dienstag. Zunächst zum Frühstück. Ich hatte auch schon voll hunger. Als es dann zur Hafenrundfahrt ging, freute ich mich schon. Ein Mann erzählte uns auf dem Schiff etwas über den Hamburger Hafen. Zum Glück ist keiner Seekrank geworden. Das Panoptikum war ganz in der Nähe. Da wir noch etwas Freizeit hatten gingen die meisten von uns eine Kleinigkeit essen. Im Wachsfigurenkabinett waren verschiedene Personen ausgestellt. Von Olivia Jones, Otta Waalkes, Lena über Barack Obama und noch mehr, die man gar nicht alle aufzählen kann. Danach gingen wir zusammen zum Michel. Wer Lust hatte durfte mit nach oben gehen. Treppensteigen ist ja nicht so meins, aber als ich dann oben war, war es schon ziemlich cool und sehr windig. Wir machten einige Fotos von dem schönen Ausblick. Nach einiger Zeit ging es dann mit dem Fahrstuhl wieder nach unten. Nun hatten wir Freizeit. Konnten also entweder in die Stadt oder ins Hotel gehen. Am Abend haben wir wieder gemeinsam zu Abend gegessen und anschließend waren wir auf den anderen Zimmern. Um 24Uhr standen alle samt Wunderkerzen und Kuchen vor meiner Tür und sangen für mich ein Geburtstagslied, ich habe mich mega gefreut.

Morgens machten wir einen Stadtrundgang durch Hamburg, dabei sahen wir uns eine Kirche an, gingen durch Karstadt und die Europapassage. Unsere Touristenführerin machte von uns ein Foto vor dem Alstersee. Am Nachmittag ging es ins Hamburger Dungeon, als erstes machten wir ein Foto, wo Herr Kiese und Herr Grun mit einer Axt zwei Jungs aus unserer Klasse den Kopf abtrennen sollten. Die anderen sollten sich an den Haarenziehen, würgen und schreien. Das Foto ist übrigens voll cool geworden. Im Dungeon wurde etwas über die Geschichte Hamburgs erzählt. Ohne meine Freundin hätte ich mich da nicht durch getraut. Ich glaube, ich habe habe am lautesten von allen geschrien. Es gab sogar einen Fallturm, den fand ich allerdings lustig. Es ging danach zurück zum Rathaus und von dort aus gen Hotel. So schnell ging mein Geburtstag vorbei.

Am Donnerstag hatten wir vormittags Freizeit. Die meisten Jungs sind ins Schwimmbad gefahren und meine Freunde und ich sind shoppen gewesen. Um 14Uhr fuhren wir dann alle mit der U-Bahn zum Planetarium und guckten ein Film über Vulkane. Eingige waren nach der Vorstellung noch oben auf dem Planetarium und berichteten von einem coolen Ausblick. Am letzten Abend durften wir etwas länger in die anderen Zimmer. 

Am Freitag war ich nicht so gut gelaunt, weil ich wusste, dass es heute nach Hause geht. Ein paar Sachen noch schnell gepackt und zum Bahnhof gelaufen. Als ich dann schließlich im Zug saß, freute ich mich allerdings doch wieder auf zu Hause. Hamburg ist auf jedenfall eine tolle Stadt und einen Besuch wert.

 

Kalender

<<  Juli 2016  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728293031